Artikel speichern

Um Artikel auf Ihrer Merkliste zu speichern, melden Sie sich bitte an.

Kein Login? Hier registrieren

Login
Werbung
Zum Hauptinhalt springen
Weiter nach der Werbung

Importzölle Jetzt fordert China höhere Steuern auf grossen Verbrennern

Nachdem die EU chinesische E-Autos mit bis zu 38 Prozent zusätzlich besteuern will, fordern chinesische Hersteller jetzt im Gegenzug eine Zollerhöhung auf Verbrenner-Motoren über 2,5 Liter Hubraum. Betroffen wären vor allem deutsche Nobelmarken.

Vor allem die deutschen Nobelmarken sind von allfälligen Steuern auf Premium-Modellen von Seiten China betroffen. Foto: Bernd Weissbrod (Keystone)

Noch sind die Zölle nicht definitiv festgelegt, aber die EU hat beschlossen, den bisher geltenden Importzoll auf chinesische Autos in Höhe von rund 10 Prozent ab dem 4. Juli um bis zu 38 Prozent zu erhöhen. Dadurch müssten die chinesischen E-Autobauer im schlimmsten Fall 48 Prozent an den Zoll abliefern. Auf Seiten der EU aber ist man überzeugt, dass Peking mit Subvention den Wettbewerb verzerrt.

Weiter nach der Werbung
Werbung